Erfahrungsbericht: Sprachreise nach London City – Oxford Street

Eine 2-wöchige Sprachreise hat Sabine K. im Sommer nach London gebracht, wo sie an unserer Partnerschule an der Oxford Street Englisch gelernt hat. Im nachfolgenden Post berichtet sie über ihren Aufenthalt in der britischen Hauptstadt:

Im Zeitraum vom 28.07.14-08.08.14 habe ich mit DIALOG einen Sprachkurs in dem Oxford House College in London gemacht.  Es war ein schönes Erlebnis, durch das ich Lust auf mehr bekommen habe.

Ich habe bereits im Januar meine Sprachreise gebucht und hatte dadurch die Möglichkeit eines der vielen Angebote von DIALOG zu nutzen und konnte damit einige Euro sparen. Meine Unterkunft habe ich mir selbstständig gesucht, was jedoch sehr anstrengend und zeitaufwendig war. Wenn ihr es eher entspannter angehen wollt, empfehle ich euch Sprachkurs und Unterkunft direkt in Kombination zu buchen.  Ich hatte also alles geplant und nun konnte die Reise endlich starten.

Ich flog bereits am 23.07.2014 am frühen Morgen von Berlin aus nach London Heathrow, denn ich wollte das Wochenende nutzen um schon einmal die Gegend zu erkunden, den Weg vom Appartement zur Sprachschule abzulaufen und Lebensmittel einzukaufen.

dialog_blog_sk_erfahrungsbericht_sprachreise_london_england dialog_blog_sk_erfahrungsbericht_england_sprachreise_london

 

 

 

 

 

 



Die Sprachschule liegt genau an der Oxford Street, der bekannten Shoppingmeile Londons, und somit super zentral. Durch die gute Undergroundverbindung dauerte mein Weg auch nur ca. 15-20 Minuten. Ich hatte zwei Wochen lang 21 Stunden Englisch Unterricht pro Woche in zwei verschiedenen Kursen. Die Kurse waren übersichtlich groß und somit hatte man eine sehr angenehme Lernatmosphäre, da die Lehrer auf jeden persönlich eingehen konnten und alle Fragen individuell beantworteten. Nicht nur die Lehrer sondern auch die Sekretäre und Bibliothekare waren super freundlich und hilfsbereit. Man konnte sich immer an sie wenden, egal ob man eine Frage zur Sprachschule oder zu London, zur Währung oder dem Verkehrssystem hatte.

Nach dem Unterricht  hatte ich genügend Möglichkeiten an den Freizeitprogrammen teilzunehmen, wie zum Beispiel  Fish-and-Chips-Abenden, Stadtführungen oder Wochenendausflügen nach Cambridge, Oxford oder Brighton.

Die zwei Wochen haben sich für mich total gelohnt, denn man wird nicht nur sicherer im Englischgebrauch, sondern lernt auch viele neue Leute aus den verschiedensten Kulturen kennen. Man lernt offen zu sein und auch mal sich selbst zu überwinden, wenn man mit bisher fremden Menschen eine Unterhaltung führen soll und die einzige Möglichkeit die englische Sprache ist.

Doch nicht zuletzt hatte ich mich auch aufgrund der Stadt zu dieser Reise entschieden. Denn obwohl ich bereits einige Male in London war, ist sie doch immer wieder sehenswert und interessant.  London Eye, Big Ben, die Towerbridge kannte ich natürlich schon, aber je länger man in London ist, desto näher lernt man auch die anderen Ecken der Stadt kennen und nicht nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten.  Wenn ihr das erste Mal in London seid, solltet ihr diese natürlich auch besuchen, aber wenn ihr die Möglichkeit habt länger vor Ort zu sein, nutzt die Chance um das Land und die Leute kennen zu lernen. Bei mir wird es mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein.

Ich hoffe meine Erfahrung hilft euch bei eurer Entscheidung.


Vielen Dank für das Feedback, Sabine!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website