In 30 Blog-Posts um die Welt – Nr. 13: Skandinavien, Belgien, Niederlande

Hei! Hoi! oder Hej! – so wird man in den Ländern, die wir uns für diesen 14. Beitrag von In 30 Blog-Posts um die Welt vorgenommen haben, begrüßt. Gleich sechs Ziele haben wir ins Auge gefasst:  Belgien, die Niederlande, Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Auf geht’s!


Landestypische Leckereien

Wir beginnen mit einem „kulinarischen Rundumschlag“, wie Luisa ihren Beitrag selbst nennt. Ausgehend davon, welche Spezialitäten aus unseren Zielländern sie selbst schon probiert hat, hat sie darin eine Reihe typischer  Gerichte aufgezählt: „Zu Belgien fallen mir Pommes Frites und natürlich auch die kleinen und sehr feinen belgischen Pralinen und leckeren Waffeln ein. Bei Dänemark denke ich gleich an das einfache, aber vielseitige Smörrebröd und leckeres Plundergebäck (im Englischen Danish Pastry genannt!), das man zum Glück auch hier bei jedem Bäcker bekommt 😉 . Köttbullar (Fleischbällchen), Kanelbullar (Zimtschnecken) und Knäckebrot  kommen mir im Zusammenhang  mit der schwedischen Küche in den Sinn. Bei den Niederlanden wiederum sind es schmackhafte Käsesorten wie Gouda und Edamer und die kleinen pfannkuchenähnlichen Poffertjes. Aus Norwegen kenne ich bisher nur Rommegrot, ein sehr leckerer aber auch mächtiger Brei mit einer Art Schmand, während mir bei Finnland die gleichermaßen einfachen und wunderbaren Ofenpfannkuchen einfallen.“

dialog_blog_sprachreise_finnland

 dialog_blog_sprachreise_schweden1



Möbel und Musik, Kinderbücher und Krimis

Jana konzentriert sich in ihrem Beitrag auf Schweden, wozu ihr gleich der weltweit bekannte Einrichtungskonzern IKEA einfällt. Und auch wenn sie jeden Besuch dort als „Abenteuer“ bezeichnet, „bei dem man unter Umständen schon mal eine Weile durch den Laden irrt“, freut sie sich doch immer auf einen Einkaufstrip. Den krönenden Abschluss jedes IKEA-Besuchs bildet bei ihr ein Besuch der Lebensmittelabteilung, „wo ich mich mit schwedischen Leckereien aller Art eindecke. 🙂 “
Im Hinblick auf die Musik fügt Jana weiter hinzu: „Als großer ABBA-Fan muss ich im Zusammenhang mit Schweden natürlich auch die kultige Pop-Band erwähnen. Die vierköpfige Truppe hat nach ihrem Sieg mit „Waterloo“ beim Eurovision Song Contest 1974 Weltruhm erlangt und mit einem Hit nach dem anderen die Charts gestürmt. Selbst heute, Jahrzehnte nach der Auflösung, hat ABBA noch auf der ganzen Welt eine treue Anhängerschaft.“
Ein weiteres Thema, dass sie schließlich noch anspricht ist die Literatur: „Mit Sicherheit hat die Schwedische Literaturszene  viel mehr zu bieten als Kinderbücher und Krimis – doch sind das die beiden Genres, die mir hierzu spontan einfallen. Astrid Lindgrens Geschichten und wunderbare Figuren haben mich von klein auf begleitet. Pippi Langstrumpf war (und ist) mein Liebling – davon hatte ich, zum Leidwesen meines Bruders, auch die Verfilmungen immer und immer wieder angeschaut. Der gängige und viel verwendete Begriff Schwedenkrimi zeugt auf der anderen Seite davon, wie beliebt die Krimis schwedischer Autoren sind. Bestes Beispiel hierfür ist wohl die wirklich großartige Millennium-Trilogie von Stieg Larsson. Neben einer schwedischen Verfilmung aller drei Teile gibt es mittlerweile auch eine sehr erfolgreiche amerikanische Adaption des ersten Bands, mit dem James-Bond-Darsteller Daniel Craig in einer Hauptrolle.“


Reisetipp Amsterdam

Einige ganze Reihe praktischer Reise-Tipps zu den Niederlanden gibt Olivia in ihrem Beitrag. In erster Linie rät sie allen, die eine Reise in unser Nachbarland planen, unbedingt Station in der Hauptstadt zu machen, „denn in Amsterdam treffen alle guten Eigenschaften des Landes zusammen! Nette Menschen, gute Atmosphäre und unglaublich viele Fahrräder – die Niederländer sind unfassbar grün. Vor Allem die Grachten, also die Kanäle machen diese Stadt so besonders und haben mich schwer beeindruckt. Zu bestaunen sind vorallem die niedlichen Hausboote an der Amstel. Deren freundliche Bewohner freuen sich, wenn Fotos ihrer kleinen Räume gemacht werden.  Wer wie ich, das Buch Das Schicksal ist ein mieser Verräter gelesen hat oder sich den Film angesehen hat, wo Amsterdam auch eine zentrale Rolle spielt, sollte unbedingt auch das Anne-Frank-Museum besuchen. Dort wird nicht nur eindrucksvoll die traurige Geschichte von Anne erzählt, es werden auch viele Hintergründe des Holocaust erläutert. Einkaufen kann man gut in den Neun Straßen (negen straatjes). Dort findet man nicht nur kleine Cafés, sondern auch Boutiquen und Souvenirshops mit z.B. den typischen Holzschuhen. Wer kunstbegeistert und bereit ist, etwas Geld für den Eintritt auszugeben, sollte bei dem Van Gogh Museum oder im Reichsmuseum vorbeischauen. Dort stellen hauptsächlich niederländische Künstler aus – es lohnt sich! Das Essen in Amsterdam ist eher international, wer aber trotzdem was Einheimisches probieren möchte, sollte sich unter keinen Umständen Vlaamse Frites (ähnlich wie Pommes) mit verschieden Soßen entgehen lassen, die schon für kleines Geld zu haben sind. Auch Stroopwaffeln gefüllt mit Honig sind köstlich! Der Vondelpark ist wunderschön und riesig, an warmen Tagen aber leider ziemlich überfüllt. Trotzdem ein Besuch wert, da es als Treffpunkt vieler Menschen dort gilt.“

dialog_blog_sprachreise_niederlande

dialog_blog_sprachreise_norwegen


 

 

 

 

 

 


Reisetipp Alesund

Ebenso wie Olivia hat auch Lena schließlich noch ein paar Empfehlungen für zukünftige Reisen. In ihrem Beitrag dreht sich alles um Norwegen, von dem ihr derzeit eine Freundin vorschwärmt, die dort ein Auslandsjahr verbringt. Alle die vorhaben, das Land zu bereisen, legt Lena nahe, einen Stopp in der Region um Alesund einzulegen: „Hier befindet sich, soweit ich mich erkundigt habe, eines der größten Aquarien Skandinaviens, genannt Atlantic Sea Park. Wer also keine Zeit hat, die zahlreichen Angelmöglichkeiten entlang der Küste zu nutzen, kann das Meeresleben hier genauso gut live miterleben. Als Ergänzung zu den Fischen gibt es gleich nebenan die Vogelinsel namens Runde, die für Naturliebhaber keine Wünsche offen lässt… am bekanntesten dort ist der Papageinvogel, doch auch dieser ist nur einer von 500.000 Vögeln, die auf der Insel nisten. Ganz nach dem Motto wie der Norweger es sagen würde: Eine Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu suchen, sondern sie mit neuen Augen zu sehen „Den virkelige oppdagelsesreise går ikke ut på å leteetter nye land, men se med nye øyne“ 😀 Also nichts wie ins Boot, rüber zu Insel und lasst Euch einfach beeindrucken!“
Für alle die es in Kürze nach Norwegen verschlägt hat Lena noch einen besonderen Tipp: „In Alesund beginnt demnächst ein 4-tägiges Folksfest mit Kochwettkämpfe, Marktplätze und diversen Unterhaltungen. Neben der Natur kann man so auch die Kultur kennen lernen.“


Danke an Luisa, Jana, Olivia und Lena!


 So geh’ts weiter:

Vom Nordwesten begeben wir uns kommende Woche in den Osten Europas und erkunden dort Polen, Tschechien und Ungarn. Beiträge rund um diese Länder können bis 25.08. per Mail an blog@dialog.de oder hier bei diesem Post als Kommentar eingereicht werden.


 Den Überblick bewahren:

Auch diese Woche haben wir unserer Weltreise-Pinnwand wieder einige neue Pins hinzugefügt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website